2. Oktober 2015

St Laurent

Die Rotweine: St Laurentst_laurent
die Rückkehr einer alten einheimischen Sorte!  

Damals war ein wesentlich grösserer Teil mit Rotweinreben bepflanzt, mit u.a. St Laurent.
Im 19. Jahrhundert unterschied sich der Rebsortenspiegel an der luxemburger Mosel erheblich von dem Heutigen.

Diese Rebsorte stammt ursprünglich aus Bordeaux, ist aber auch in Deutschland (Pfalz) beheimatet.

Um 1910, also nach der verheerenden Reblaus-Plage ist der Rotweinanbau gänzlich aufgegeben worden, vor allem wegen der immer stärker werdenden Nachfrage nach weissen Sektgrundweinen.

Im Jahre 2004 schliesslich, hat die luxemburger Regierung, durch das zuständige Remicher Weinbauinstitut, den Anbau neuer St Laurent Anlagen legitimiert, indem diese Rebsorte für die hiesige Herkunftsbezeichnung „Moselle Luxembourgeoise – Appellation Contrôlée“ (hier besser bekannt als „Marque Nationale“) zugelassen wurde. Die ersten Neupflanzungen brachten also 2007 ihren ersten Ertrag und die vermeintlich „neue“ Rebsorte kam auf den Markt.
Dieser Rotwein unterscheidet sich deutlich von dem hier bestbekannten Pinot Noir. Der St Laurent ist weitaus komplexer, tiefroter bis violetter Wein, vollfruchtig, nachhaltig, kräftig, vielschichtig, mit einem an Kirsch sowie Sauerkirschen erinnerndem feinen Bordeaux-Bukett.

Der St Laurent reift länger im Barrique-Fass und benötigt auch mehr Reifezeit auf der Flasche, deshalb war der Verkaufsstart des ersten in unserem Hause produzierten Jahrgangs, dem 2008er, erst 2013!
Sie werden von der Vielfalt der Aromanuancen dieses luxemburgischen Rotweins überrascht sein! Wir empfehlen, diesen Wein eine Stunde vor dem Ausschenken zu dekantieren. Er passt hervorragend zu rotem Fleisch und Käse. Bisher produzieren erst 7 Winzer diesen hervorragenden Rotwein!

Der St Laurent ist verfügbar in der dunklen Bordeauxflasche von 75 cl Inhalt, wobei das Wort “Verfügbarkeit” relativ ist: durch seine begrenzte Anzahl empfehlen wir unseren Kunden, diesen Wein vorzureservieren (gratis und ohne Kaufverpflichtung).

“AOC MOSELLE LUXEMBOURGEOISE” (Kontrollierte Ursprungsbezeichnung Luxemburgische Mosel):

Seit 1935 ist der luxemburgische Staat für die Qualitätskontrolle der Weine unseres Moseltals zuständig. Die Winzer müssen für jedes Fass, das sie zur Kontrolle anstellen möchten, eine offizielle Anfrage einreichen. Nach der Laboranalyse verkostet eine 12-köpfige Kommission die Weine blind und klassiert sie nach einem 20-Punkte-Schema:

• 12,0 – 13,9 Punkte: AOC Marque Nationale
• 14,0 – 15,9 Punkte: AOC MN – Vin Classé
• 16,0 – 17,9 Punkte: AOC MN – Premier Cru
• 18,0 – 20,0 Punkte: AOC MN – Grand Premier Cru

Das offizielle Rückenetikett ist der Garant der staatlichen Qualitätskontrolle.

Der luxemburgische St Laurent darf nur die Bezeichnung AOC Marque Nationale tragen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen