2. Oktober 2015

Pinot Noir

Weissweine: Pinot Noir (Spätburgunder)pinot_noir

Die aus dem nahen Burgund stammenden Rebsorte erfreut sich überall wachsender Popularität. Seit den 80er Jahren an der luxemburgischen Mosel angebaut, ist sie somit nicht nur die älteste dort angebaute rote Rebsorte sondern erfreut sich seitdem wachsender Begeisterung bei den Kunden. Schon weil Spätburgunder zu vielen verschiedenen Gerichten passt, darf er in keinem guten privaten Weinkeller fehlen.

WEISS GEKELTERT:

Weissgekeltert ist der Spätburgunder ein Weisswein aus einer roten Rebsorte. Der Önologe spricht auch von einem “Blanc de Noir”, also “Weiss aus Schwarz” (bzw. eher “weiss aus rot”). Wenn diese Rebsorte, die zwar eine rote Schale, aber ein weisses Fruchtfleisch hat, sofort nach der Lese gepresst wird, die Schalen also keinen Kontakt mit dem Fruchtfleisch haben, können die Schalen keine Farbe an den Presswein abgeben. Der weissgekelterte Spätburgunder wird dann wie alle luxemburgischen Weissweine im thermoregulierten Stahltank ausgebaut und ergibt einen frischen, fruchtigen Wein, der am besten in den ersten beiden Jahre nach der Lese schmeckt.

Wir bieten unseren Blanc de Noir in einer weissen Bordeauxflasche von 75 cl Inhalt an.

“AOC MOSELLE LUXEMBOURGEOISE” (Kontrollierte Ursprungsbezeichnung Luxemburgische Mosel):

Seit 1935 ist der luxemburgische Staat für die Qualitätskontrolle der Weine unseres Moseltals zuständig. Die Winzer müssen für jedes Fass, das sie zur Kontrolle anstellen möchten, eine offizielle Anfrage einreichen. Nach der Laboranalyse verkostet eine 12-köpfige Kommission die Weine blind und klassiert sie nach einem 20-Punkte-Schema.